XXXWir dämmen mit Dämmplatten:X   XXXXXX                 
                                    Dachboden- und Kellerdecken ...
 
                                                   sicher - sauber - professionell


                                                                                                                                Dämmung oberste Geschossdecke                                                    mit Dachboden-Dämmplatten auch Speicherbodendämmung genannt

Die meisten älteren Gebäude haben oberste Geschoßdecken als Abschluß            der beheizten Räume. Der Spitzboden wird nicht als Wohnraum benutzt,      sondern dient als Abstellraum, für Hobbyzwecke oder zum Wäschetrocknen.                                                                                         

Die meisten Hausbesitzer kennen das Problem:                                         Verzichtet man auf die Dämmung des Dachbodens, fließt die Wärme ungehindert durch die Decke des obesten Stockwerks in den ungenutzten Speicherraum. Wieviel Energie dabei verloren geht, läßt sich nur erahnen. Ganz zu schweigen  von den finaniellen Einbußen, die Hausbesitzer und Mieter zu tragen haben.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 schreibt die Dämmung der obersten Geschoßdecken vor. Es soll ein U-Wert von 0,24W/m²-K erreicht werden.

Die Dämmung der obersten Geschoßdecke mimimiert den             Heizenergieverbrauch um bis zu 20%.

Die Wärmedämmung der obersten Geschoßdecke ist eine der wirkungsvollsten und einfachsten Möglichkeit Energie zu sparen.                                        Begehbare Dämmelemente sind sehr beliebt, weil sie einfach und schnell zu verlegen sind. Die Elemente sind mit Stufenfalz oder Nut und Feder versehen, verhindern somit bei sauberer Verarbeitung Wärmebrücken.



EPS Dachboden- Dämmplatten WLG 035

Verbunddämmplatten aus druckbelastbarem, expandiertem Plystorol-      Hartschaum nach Din18164.                                                                     Kombiniert mit Spanplatten V 100, mit umlaufender Nut und Feder

Eigenschaften:                                                                                          Die Dachboden-Dämmplatten sind mit Ausnahme von Fußbodenheizungen          für nahezu jede Unterkonstruktion geeignet und können auch hervorragend       als Trockenestrichelement eingesetzt werden. 

Anwendungsbereich:                                                                                Zur rationellen und wirtschaftlichen Wärmedämmung von Fußböden ohne Trittschall-Anforderungen im Innenbereich, z. B. beim Ausbau von Dachböden, Abstellräumen usw. mit einfacher Gehbelastung.

Verarbeitung:                                                                                             Die Dachboden-Dämmplatten werden schwimmend auf dem Boden verlegt       in   Nut und Feder verleimt. Bodenunebenheiten werden vorher mit geeigneter Schüttung ausgeglichen.

Werkstoffbeschreibung EPS Dachboden-Dämmplatten:

 Bemesseungswert Wärmeleitfähigkeit: 0,035 W/m²-K   
 Baustoffklasse:    B2, normal entflammbar 
 Spanplatte:   V 100, Dicke 19 mm     
 Dämmstoffdicke:  40 -260 mm inkl. Spanplatte
 Kantenausbildung der Spanplatte:  mit umlaufender Nut und Feder


          Wärmedämmung mit Dämmplatten

                                                
Fachbetrieb für:
                                            

XXXbusch-beverungen@t-online.deXX       Tel. 05273-389207XX