XXX Wir dämmen im Einblasverfahren:XXXXXXX               
                              Dachschrägen - Decken - Wände ...
 
                                        sicher - sauber - professionell


                   

isofloc Zellulose-Einblasmmung


Was ist eine Zellulosedämmung?

isofloc-Einblasdämmung besteht aus zerkleinerten und gemahlenen Zellulosefasern, die durch ein Recycel-Verfahren aus sortenreinem Tageszeitungspapier (nicht aus Altpapiersammmlungen!!!) hergestellt wird.         Das Grundmaterial ist also Holz, dessen hervorragenden Eigenschaften                uns seit Jahrtausenden bekannt ist.                                                                    Durch spezielle Zusätze von Salzen und Borate wird der Brand- und Nagetierschutz und die Fäulnisseigenschaft verbessert.

Jahrzentelange Erfahrung und die bewährte Rezeptur des                                   isofloc-Zellulosedämmstoffes garantieren dauerhafte Sicherheit.                        Die hohe Verarbeitungsqualität und der damit verbundene Schutz vor           Bauschäden werden durch BUSCH Dämmtechnik als geschulter, mehrfach zertifizierten Fachbetrieb gewährleistet.

  

Anwendungsbereiche (Siehe auch Decken Wände Schrägen):

  • Dachschrägen, oberste Geschossdecken, Wände...
  • Drempel, kleine Spitzböden und sonstige Hohlräume im Gebäude
  • nicht begehbare offene Deckenkonstruktionen
  • abgehängte Decken u. a.

Egal ob Neubau, Altbau, Fachwerk, Holz- oder Leichtbaukonstruktion, mit isofloc lässt es sich kostengünstig und ökologisch dämmen.


Vorzüge der isofloc -Zellulosedämmung im Detail:

Der Wohlfühleffekt: Im Winter warm, im Sommer kühl

Kühl im Sommer
Im Sommer sind die Tag-Nacht-Schwankungen der Außentemparaturen               sehr groß. Räume unter dem Dach sind durch die großen Dachflächen           besonders anfällig für Überhitzung. Wenn sich die Dachfläche auf bis zu 70° erhitzt, muss die Weiterleitung der Hitze in den bewohnten Raum gedämpft werden. Ziel des sommerlichen Wärmeschutzes ist also eine komfortabele Temperaturstabilität.                                                                                          Durch die hohe Speicherfähigkeit des isofloc-Zellulosedämmstoffes entsteht        im Sommer ein angenehm kühles Wohnklima.                                                       Ein mit Zellulose gedämmtes Dachgeschoss ist im Sommer nachweislich              um 5° C kühler als ein konventionell gedämmter Dachausbau

Warm im Winter                                                                                                   Im Winter sorgt die hohe Wärmedämmung für Behaglichkeit durch                  besonders warme Oberfläche. Mit dieser Dämmung veringert sich der Enenergieverbrauch spürbar.


Wärmespeicherfähigkeit verschiedener Dämmstoffe im Vergleich:

Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen (Holz + Pflanzen) haben von Natur                                  aus gute Wärmespeicherfähigkeiten und dadurch einen klaren Vorteil für den                           sommerlichen Wärmeschutz.


Schallschutz                                                                                                         Der eingeblasene flauschige isofloc-Dämmstoff reduziert die Übertragung          des Luftschalls auf ein Minimum. Gerade in den Altbaukonstruktionen läst         sich der Schallschutz oft nur schlecht oder nicht verändern. Durch die besonders hohe Dichte und die spezielle Faserstruktur der Zellulose werden auch hier ausgezeichnete Schallschutzeigenschaften erreicht.

Brandschutz                                                                                                           Ein nachweisbares unproblematisches Brandverhalten und geprüfter hoher Feuerwiderstand sorgen für Ihre Sicherheit!                                                    Durch den hohen Schutz vor Brandschäden können Sie günstige Versicherungspolicen erreichen.

Feuchteverhalten, Beständigkeit                                                                           Der Zellulosewerkstoff ist feuchtedynamisch und schützt vor Feuchteschäden.     Er darf zwar feucht werden, muss die Möglichkeit haben wieder zu trocknen.  Zellulosedämmung "säuft" nicht ab wie z. B. Mineraldämmstoffe.

Ungeziefer, Schädlinge                                                                               Ungeziefer wie z.B. Mäuse und Insekten, aber auch der Marder meiden die Zellulose. Die bei der Produktion zugesetzten Inhaltstoffe Salze und Borate machen den Dämmstoff ungenies- und unbewohnbar.

isofloc-Zellulosedämmung auf einem Blick:

  • Wärmer in den kalten Jahreszeiten
  • Geringe Aufheizung in den Hitzeperioden, sommerlicher Wärmeschutz
  • Brandverzögernd, Schallhemmend
  • Optimal anpassend, fugenfreie Dämmung

Produktdaten isofloc L laut Zulassung
isofloc L  
Zulassungsnummer Deutsches Institut für Bautechnik (DIBt) Z-23.11-280
Wärmeleitzahl λ (DIN 4108) 

0,040 W / m x K

Spezifische Wärmekapazität c (J / kg x K)2150
Wasserdampfdiffusions-Widerstandszahl µ1-2
Normalfeuchte8-10% bei 50% relativer Luftfeuchte
16-18% bei 80% relativer Luftfeuchte
Brandschutz 
Baustoffklasse (DIN 4102-1)B2 (normal entflammbar), glimmt bei Beflammung, nicht brennend, kein Schmelzen / Abtropfen
Euroklasse (EN 13501-1)E
Selbstentzündungspunktca. 280° C
max. Dauertemperatur60° C
max. kurzfristige Spitzentemperatur90° C
Bauteile (Feuerwiderstandsklassen)F30-F90 für alle Bauteile
SchallschutzPrüfzeugnisse zum Schallabsorptionsgrad, längenspezifischen Strömungswiderstand und zur dynamischen Steifigkeit liegen vor.
Prüfzeugnisse zu vielen Bauteilen mit verschiedenen Beplankungen und Dämmdicken liegen vor.
Dichtebereiche laut Zulassung 
freiliegend30-50 kg / m³
raumausfüllend40-60 kg / m³
Maximale Dichten für statische Berechnungen Decke: 45 kg / m³
Dach:  55 kg / m³
Wand: 60 kg / m³

Beständigkeit setzungssicher bei vorgegebener Einbaudichte,     sicher vor Mäuse- und Ungezieferfraß,kein Schimmelbefall Hausschwammsicher
Qualitätssicherung Fremdüberwachung durch MPA NRW (Ü) umfassende Eigenüberwachung, Baustellen-Bescheinigung durch geschulte Fachbetriebe, Stichprobenkontrolle an ausgeführten Bauten
Inhaltsstoffe 92% sortenreines Tageszeitungspapier, 8% Borate (Brandschutz und Konservierung)
Herstellerenergieaufwand
ca. 0,1 kWh / kg
Primärenergieaufwand inkl. aller Prozesse
ca. 50 kWh / m³ (bei 50kg / m³)
Entsorgung Wiederverwendung oder Rücknahme durch den Hersteller (sortenreine Anlieferung). Thermische Verwertung, sortenreine Kleinmengen nach
EAK. Abfallschlüssel-Nr. 170602
Verunreinigtes Material nach örtlichen Vorschriften entsorgen (kein Sondermüll!)





           Wärmedämmung  im Einblasverfahren

                                                
Fachbetrieb für:

                      

XXXbusch-bever
ungen@t-online.de            Tel.05273-389207XXX