XXX Wir dämmen im Einblasverfahren:XXXXX XXXX            
                              Dachschrägen - Decken - Wände ...
 
                                           sicher - sauber - professionell

Wände Decken Schrägen gedämmt mit:

isofloc-Zellulosedämmung

STEICOzell-Holzfaserdämmung


Anwendungsmöglichkeiten + Bespiele

In vielen älteren Gebäuden findet man oft ausgebaute Dachgeschosse                  mit völlig ungedämmten Decken, Dachschrägen und sonstigen Hohlräumen. 


Die mangelhafte Dämmwirkung begründet natürlich sehr hohe Wärmeverluste      im Winter und ein starkes Aufheizen der Räume im Sommer.                           Neben der sehr kostenintensiven Möglichkeiten der Dämmung von außen (komplette Dacheindeckung entfernen, Sparrenaufdoppeln, Dämmen, Unterdach installieren und Dach neu eindecken), gibt es eine sehr günstigere Lösung.       Hierzu werden ungedämmten Hohlräume mit Zellulosedämmstoff verfüllt.

Da in der Sanierung immer andere Bausituationen vorgefunden werden,               sind im Anschluss hier einige immer wiederkehrende Ausführungen der               Dämmung mit Zellulose oder Holzfaser aufgeführt.                                              Aus diesen lassen sich jeweils die geforderten Lösungen individuell ableiten.

Hier die verschiedenen Ausführungsmöglichkeiten:

1. Dachschrägen und Wände 

Bei Dachschrägen und Wänden ist es schwer, ohne größere Eingriffe                    eine (zusätzliche) Wärmedämmung einzubauen.                                                  Nicht mit unserer Einblasdämmung. Hier ist kein Abriss der Innen-              verkleidung nötig, auch kein Abdecken der Dacheindeckung.  

Denn da wo ein Einblasschlauch hinein passt,                                         da passt auch Dämmung hinein.

                                                           Einblasen von Zellulose in eine Dachschräge

                                              Einblasvorgang an einer vorgesetzten Wandkonstruktion

2. Dämmen obersten Geschossdecke, hier gibt es drei Grundlösungen:

1. Vorhandener Hohlraum

Die obere Geschossdecke als Holzbalkendecke mit einer Hohlschicht unter            der Lauffläche ist in vielen Altbauten völlig un- oder nur mäßig gedämmt.            Da die Wärme bekannterweise nach oben steigt, ist der Wärmeverlust durch dieses Bauteil erheblich.                                                                               Hier können die vorhandenen Hohlräume einfach und kostengünstig                    im Einblasverfahren verfüllt werden.

2. Aufdoppeln (erhöhen) der Decke mit einer Holzunterkonstruktion

Die obere Geschossdecke als ungedämmte Beton- aber auch als           Holzbalkendecke bietet ebenso die Möglichkeit, aber auch die Notwendigkeit          der nachträglichen Dämmung.                                                                       Hierzu werden tragende Holzplatten oder Dielen auf eine              Holzunterkonstruktion aufgebracht und der so entstandene Hohlraum                   mit Zellulosedämmstoff verfüllt.

Arbeitsschritte einer aufgedoppelten oberesten Geschossdecke

                                                                 Die ersten Holzträger werden gestellt

                                                        Querhölzer sind eingesetzt

                                                              Fertige Unterkonstruktion mit teilweise verlegter Lauffläche

                                                                 Fertig verlegte Lauffläche

                                                                   Die "neue" Deckenkonstruktion wird mit spezieller Einblasdüse verfüllt


3. Decke offen Aufblasen

Der Boden über der obersten Geschossdecke ist offen, nicht mit einer     begehbaren Fläche ausgestattet.                                                                  Hier besteht die Möglichkeit die Einblasdämmung offen aufzublasen.                      Vor dem Dämmen werden Laufstege installiert, die den Zugang zu          Schornstein und Dachfenster ermöglichen.

Arbeitsablauf einer offen aufgeblasenen Dachbodendämmung

                                                        Dachboden vor dem Rückbau und der Entsorgung alten Dämmung

                                                                  Von geräumter Bodenfläche werden letzten Verunreinigungen abgesaugt

                                                                 Gereinigte Flache fertig zum offenen Aufblasen

                                                                                        Offen Aufblasen


Dachfläche mit Laufsteg fertig gedämmt


Die drei Ausführungsmöglichkeiten der Dämmung von Decken erzielen eine Verringerung des Wärmeverlustes, erfüllen jetzt schon die neusten Energie-Einspar-Verordnung 2009 (EnEV) und haben sich nach kurzer Zeit rentiert.

Alle erforderliche Ergänzungsarbeiten zu der Einblasdämmung werden        von uns auf Wunsch mit ausgeführt:

  • Erhöhung obersten Geschossdecken 
  • Laufsteganlagen
  • Erhöhung Bodentreppenaustritt  
  • Brandschutzverkleidungen an Schornsteinen 
  • Reinigen von Dämmflächen und - räumen 
  • Rückbau und Entsorgung alter Dämmung
  • weitere Arbeiten auf Anfrage

Somit bekommen Sie die energetische Sanierung komplett                 aus einer Hand.



          Wärmedämmung im Einblasverfahren  

                                                
Fachbetrieb für:

                      

XXX  busch-beverungen@t-online.deXXXX
Tel.05273-389207XXX